MANUFACTUM Warenhaus, Frankfurt - Fassade in der Abenddämmerung - TROPP LIGHTING DESIGN
01
Alles andere als ein gewöhnliches Kaufhaus: Im Manufactum Warenhaus gegenüber der Alten Oper
in Frankfurt herrscht die Atmosphäre eines traditionellen Kontors – übersetzt in eine zeitgemäße Variante.
Für die Beleuchtung gilt: attraktive Wirkung nach außen, perfekte Inszenierung der Waren innen.
Foto: Manufactum
Architekten/Innenarchitekten: Landau + Kindelbacher, München
MANUFACTUM Warenhaus, Frankfurt - Außensäulen mit vertikalen Leuchten - TROPP LIGHTING DESIGN
02
Lage verpflichtet: Um die Außenwirkung im prominenten Innenstadtbereich am Frankfurter Opernturm zu unterstreichen,
sorgen hohe vertikale Beleuchtungsstärken für große Strahlkraft und damit für Aufmerksamkeit bei den Passanten.
Foto: Manufactum
MANUFACTUM Warenhaus, Frankfurt - Beispiel Warenpräsetation von Lederschuhen im optimalen Licht - TROPP LIGHTING DESIGN
03
Beste Farbwiedergabeeigenschaften und Brillanz der Strahler bringen die ausgestellen Produkte hervorragend zur Geltung.
Foto: Manufactum
MANUFACTUM Warenhaus, Frankfurt - Deckenleuchten mit schwenkbaren Einbaustrahlern  - TROPP LIGHTING DESIGN
04
Kernthema des Beleuchtungskonzeptes ist die optimale Präsentation der Waren. Paarweise angeordnete Einbaustrahler bieten die Möglichkeit,
in die Decke hinein und aus ihr heraus zu schwenken. So ist bei aller Funktionalität eineinheitliches Deckenbild gewahrt, das dem einzigen „Hingucker“, den speziell für Manufactum entworfenen Rundleuchten, entsprechend Raum lässt.
Foto: Manufactum
MANUFACTUM Warenhaus, Frankfurt - Beispiel für optimale Beleuchtung einer Lebensmitteltheke -  TROPP LIGHTING DESIGN
05
Licht als Appetitanreger – wirkungsvoll eingesetzt bei brot + butter, dem Lebensmittel-Laden von Manufactum.
Foto: Manufactum

Manufactum Warenhaus, Frankfurt

Getreu dem Firmenmotto „Es gibt sie noch, die guten Dinge“ handelt Manufactum seit über 20 Jahren mit Waren von höchster handwerklicher Qualität. In ihrer Ausstattung stellen die Läden eher eine zeitgemäße Variante des traditionellen Kontors dar als ein gewöhnliches Kaufhaus. Nach den Standorten München und Köln realisierte das Münchner Architekturbüro Landau + Kindelbacher in diesem Tenor auch das Warenhaus in Frankfurt

 

Beim Beleuchtungskonzept steht die optimale Warenpräsentation im Vordergrund, wobei zwei grundlegende Charakteristika die Planung begleiteten: Zurückhaltung nebst höchster Funktionalität. Und nicht unerheblich in der prominenten Innenstadtlage an der Alten Oper: eine perfekte Außenwirkung.

Standort
Opernturm Frankfurt
Fertigstellung
2009
Bauherr
Manufactum GmbH
Architekten
Landau + Kindelbacher, München
Innenarchitekten
Landau + Kindelbacher, München
Lichtplanung
Tropp Lighting Design GmbH, Weilheim
Planungsumfang
Planung der gesamten Beleuchtung: alle Leistungsphasen bis zur Mitwirkung bei der Bauleitung