Lanserhof at The Arts Club, London - Fassade - TROPP LIGHTING DESIGN
01
Der Lanserhof at The Arts Club liegt direkt an der Doverstreet in einem der attraktivsten Stadtteile Londons. Das Gebäude im georgianischen Architekturstil hat eine neue Erdgeschossfassade mit einer repräsentativen Eingangssituation, die sich an der Symmetrie der Obergeschossfassade orientiert. Die Beleuchtung im Eingangsbereich unterstreicht das repräsentative Ambiente im Erdgeschoss.

Lanserhof at The Arts Club, London

Lanserhof at The Arts Club, London - Lobby des Medical Gyms, LED-Downlights - TROPP LIGHTING DESIGN
02
Die Lobby, ein mit Bronze ummantelter Kubus, bildet auf allen sechs Etagen die zentrale Achse des Medical Gyms. Treppenhäuser und Fahrstühle werden von hier aus erschlossen. Lichtquellen fügen sich zurückhaltend in die Architektur ein und akzentuieren einzelne Raumelemente. Die klare Anordnung der LED-Downlights sorgt für eine optimale Grundbeleuchtung im Eingangsbereich; helle Böden und Oberflächen reflektieren das Licht in den Raum und erzeugen eine wohltuende Atmosphäre.
Lanserhof at The Arts Club, London - Kronleuchter - TROPP LIGHTING DESIGN
03
Das beleuchtete Landschaftsmotiv von hiepler, brunier, lenkt den Blick in die Tiefe des Lounge-Bereichs im Erdgeschoss und strahlt gleichzeitig in den Raum hinein, was den schmalen Grundriss des Londoner Innenstadthauses größer erscheinen lässt. Natur als Ruhepol und Ausblick, unsere Lichtführung unterstützt die entspannende Atmosphäre. Der filigrane Kronleuchter ist eine Sonderanfertigung und mit seiner eleganten, aber reduzierten Ästhetik dem exklusiven Interieur des Arts Clubs angepasst.
Lanserhof at The Arts Club, London - Gobostrahler für Lichtmuster auf dem Boden - TROPP LIGHTING DESIGN
04
Ein Highlight ist der Umkleidebereich im zweiten und dritten Obergeschoss. Hier sorgt das Lichtkonzept für ein ganz besonderes Raumerlebnis. Sinnliche Sonnenflecken scheinen aus Öffnungen in Wand und Decke auf den Boden zu fallen. Dazu wurden hinter der Decke an einzelnen Stellen Gobo-Strahler angebracht, die Lichtmuster auf den Boden projizieren und damit den Eindruck von tanzenden Sonnenstrahlen erwecken.
Lanserhof at The Arts Club, London - Entspannungsbereich mit Kojen und individueller Lichtregelung - TROPP LIGHTING DESIGN
05
Die zurückhaltende Lichtgestaltung setzt sich auch in den oberen Geschossen mit Trainingsflächen, Kurs- und Behandlungsräumen fort. Für die stilvolle Inszenierung des Empfangsbereichs wurde ein Kronleuchter entwickelt, der in Farbe und Material raumprägende Elemente aufgreift.
Lanserhof at The Arts Club, London - Fassade Hochformat - TROPP LIGHTING DESIGN
06
Gesamte Außenfassade des Lanserhof at The Arts Club, London

Lanserhof at The Arts Club, London

In einem der ältesten und angesagtesten Private Members Clubs von London haben ingenhoven architects für die Lanserhof-Gruppe in Kooperation mit The Arts Club ein exklusives Medical Gym in historischen Räumlichkeiten realisiert: Lanserhof at The Arts Club. Auf sechs Etagen verteilen sich Kurs-, Beratungs- und Behandlungsräume für Sport und High-End Diagnostik einschließlich einer Lounge im Erdgeschoss. Der Health Club mit angeschlossenem Trainingsflächen liegt direkt an der Dover Street im angesehenen Londoner Stadtviertel Mayfair.

 

Mit Ausnahme des Lounge-Bereichs, der sich am Interieur des Arts Clubs orientiert, folgt das architektonische Konzept den Vorgaben der Lanserhof-Gruppe. Der klaren Gestaltung und den hellen Materialien entspricht auch die Lichtführung in den unterschiedlichen Gesundheits- und Fitnessbereichen. Ein Highlight des Lanserhof Medical Spas ist der Umkleidebereich im zweiten und dritten Obergeschoss mit einem innovativen Lichtkonzept. Hinter der Decke montierte Gobo-Strahler projizieren Lichtmuster auf den Boden und imitieren einfallendes Sonnenlicht.

Standort
London
Fertigstellung
2019
Bauherr
ARTSLANS URBAN LIMITED
Architekten
ingenhoven architects, Düsseldorf
Lichtplanung
Tropp Lighting Design GmbH, Weilheim
Planungsumfang
Planung der gesamten Beleuchtung: HOAI Leistungsphasen bis zum Entwurf
Alle Fotos – Fotograf: © ingenhoven architects / hiepler, brunier,